Exit

Zuletzt hatte ich in der Schule das Thema Hitzefrei; das war vor reichlich 30 Jahren. Damals schon hatten wir bei hohen Temperaturen stets darauf gehofft, dass es hieß, wir dürften nach Hause gehen. Nur ist diese Zeit lange vorbei. Heute schwitzen wir in unseren Büros oder wo wir unserer beruflichen Tätigkeit nachgehen, was die Schweißdrüsen nur zu leisten vermögen. Das Gehirn erhitzt sich zusätzlich und alles in allem fühlt sich das Ganze einfach nur unangenehm an; abgesehen von denen unter uns, die eine klimatisierte Umgebung haben.

Anders hingegen ist es schon mit unserer Freizeit und den darin untergebrachten sportlichen Aktivitäten. Dort entscheide dann schon ich, wann und ob und wie lange ich diese betreibe; zumindest bei den meisten, wie bei mir das Nordic Walking. Hier gehe ich bei diesen extremen Temperaturen frühestmöglich am Morgen, wenn es noch angenehm kühl bzw. nicht ganz so heiß ist.
Beim Zumba schaut das schon wieder anders aus, denn da legen andere die Zeiten fest und so finden hier die Kurse jeweils abends 18:30 Uhr statt und da haben wir hier am Ort Temperaturen von 34°C und mehr.

Zumba: Hitzefrei

Zumba: Hitzefrei

Über eines bin ich mir dabei relativ sicher, denn dazu rät mir bei meinem hohen Übergewicht von immer noch 60 kg der gesunde Menschenverstand. Lass es besser bleiben, das könnte Probleme mit dem Kreislauf geben. Zwar ist das ein seltsames Gefühl, der Kopf einerseits hoch motiviert sagt, klar und los gehts, ich habe Lust aber der Verstand meint dann doch, lass es besser bleiben.

Wie ist das bei euch so? Seid ihr sportlich aktiv bei diesen Temperaturen von deutlich über 30°C oder lasst ihr es doch eher langsamer angehen, bis es wieder etwas abgekühlt hat?

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Go top