Exit

Lange genug schiebe ich das Thema vor mir her. Ist es doch irgend wie unbequem und lästig und es erfordert Konsequenz, einen gewissen eisernen Willen, zumindest für die erste Zeit und Durchhaltevermögen und das bei jemanden wie mir, der für sein Leben gern isst. Zwar kein Fastfood, so wie es die Medien für übergewichtige Leute gern darstellen aber es gibt reichlich leckeres Essen jenseits dieses Krams, dass wohl genau den gleichen Effekt erzielt.

Seit 2008, in dem Jahr ging ich das Problem zum ersten Mal ernsthaft an, erlebte ich so einige Höhen mit zum Teil deutlich weniger Körpergewicht, bis 30 kg wurden schon reduziert; was das im Einzelnen alles für Versuche waren, sei abgehakt, denn auf Dauer hielt das bisher alles nicht. Zwischenzeitlich habe ich wieder mein altes Kampfgewicht von 165 kg bei 193 cm Körpergröße erreicht und gewaltig die Nase voll von diesem extremen Übergewicht von gewaltigen 66 Kilogramm. Davon abgesehen, dass das auf Dauer ganz sicher äußert ungesund ist. Um wie viele Jahre das meine Lebenserwartung reduziert, würde ich so weiter machen und nichts tun, das möchte ich besser gar nicht wissen.

Zwischenzeitlich etwas in die Jahre gekommen, somit auch mit deutlich mehr Lebenserfahrung ausgestattet, versuche ich jetzt eine etwas andere Herangehensweise als die Jahre zuvor. Zwar hatten diese Versuche stets funktioniert aber wie oben schon geschrieben, es war nichts dabei von Dauer. Und schon komme ich zur Lösung, zu meinem Plan, der mir äußerst vielversprechend erscheint, weil er doch anders ist als meine Versuche bisher.

Das Erste was unbedingt dabei sein muss, um es auf Dauer wirklich auch durchzuhalten, das ist Bewegung aber keine der Art, dass man sich gezwungen fühlt, irgend wo hin zu gehen und sich zu bewegen, sondern etwas das Spaß macht. Was das für einen persönlich ist, dass sollte jeder für sich selbst heraus finden.

Mir machten schon immer Nordic Walking und Aerobic riesigen Spaß und so begann ich wieder mit Nordic Walking; nur dass das allein nicht wirklich die Pfunde zum Purzeln bringt. Es ist zwar gut, denn es ist Bewegung und da ich dass im Wald tue auch auf eine gewisse Art mit reichlich frischer Luft verbunden aber es reicht eben allein nicht aus. Aerobic kommt derzeit noch nicht in Betracht, denn was nutzt mir ein gesünderes Körpergewicht, wenn anschließend meine Gelenke durch die Sprünge ruiniert sind und so musste ein Plan B her: dieser nennt sich Zumba. Was das genau ist, dazu in einem späteren Artikel mehr.

Trail Running im Schneckengrüner Wald mit Höhenmetern

Eine weitere Überlegung bisher war stets, du musst, solltest dir feste Ziele stecken. Das haben wir so gelernt und das klingt auf den ersten Anschein auch gut. Nur erzeugt das irgendwie Druck und klappte das mal ein-zwei Wochen nicht so richtig, erzeugte das eine gewisse Enttäuschung. Also alles irgend wie Gefühle, die nicht wirklich Spaß machen. Allerdings ein Ziel soll schon sein und dieses heißt bei mir 99 Kilogramm. Nur jetzt kommt die Einschränkung, wann und in welchen zeitlichen Rahmen ich das erreiche, das lasse ich vollkommen offen, hier setze ich mir ganz klar keinerlei Vorgaben.

Ein weiteres Ziel ist, ein Mal pro Wochen für mindestens eine Stunde zum Nordic Walking und ebenfalls ein Mal pro Wochen zum Zumba. Auch lasse ich abends vollständig jede Art von Kohlenhydraten weg; spätestens ab 17:00 Uhr ist damit Schluss. Sollte ich zeitlich früher zum Mittagessen kommen, dann entsprechend früher. Ausnahmen dazu gestatte ich mir maximal am Wochenende.

Das werde ich jetzt die kommenden Wochen und Monate so tun und merken, was passiert. Auf jeden Fall rechne ich fest mit einer besseren körperlichen Fitness und es würde mich wundern, sollten dabei keinerlei Pfunde purzeln.

Wie das hier so weiter geht, über Erfolge oder auch Stagnation werde ich berichten. Wann ich soweit bin, um womöglich meinen Traum, wieder zur Aerobic zu gehen und dort ein bis zwei Stunden am Stück durchzuhalten, so wie es Ende der 90iger Jahre der Fall war, ich werde weiter berichten. Bleibt also gerne dran!

Selbstverständlich freue ich mich über eure Erlebnisse, solltet ihr ebenfalls gerade dran sein, euer Körpergewicht in eine passendere Form zu bringen oder habt ihr es womöglich schon geschafft? Dann rein damit unten in die Kommentare!

10 Kommentare

  1. Comment by iknorry

    iknorry Antworten 2. Juni 2014 at 17:55

    Neben Sport, der bestimmt auch wichtig ist, hast du schon mal WeightWatcher getestet? Hat bei mir Wunder gewirkt. Das Problem mit dem inneren Schweinehund bleibt natürlich.ikno

    • Comment by Frank Stephan

      Frank Stephan 2. Juni 2014 at 18:03

      Bisher nicht, habe zwar ausch schon einiges Positives davon gehört aber Gruppen sind nicht so mein Ding.
      Den Schweinehund kenne ich nur zu gut, allerdings ist der jetzt besiegt.

      Das auch gar nichts mehr anbrennt, dazu das Ganze hier öffentlich … 😀

    • Comment by iknorry

      iknorry 2. Juni 2014 at 21:39

      Das mit den Gruppen ist auch nicht mein Ding. Aber mit der APP ist man selbstständig, hat alle Vorzüge des Systems und muss nicht alles über sich preisgeben. Leider nicht kostenfrei, aber jeden Cent, ähh € wert.

  2. Comment by knevil

    knevil Antworten 3. Juni 2014 at 7:53

    Erst mal Respekt und Glückwunsch zu dem Entschluss.
    Ich selber bin gerade dabei das gleiche Ziel zu erreichen (99kg sind gesetzt) und habe bislang 38 kg weg.
    Schlüssel dabei war hauptsächlich eine konsequente Ernährungsumstellung nach dem „Metabolic Balance“ Prinzip.
    Hatte Superunterstützung vom Hausarzt und fühle mich saugut dabei.
    Die ersten 3 Wochen waren hart dann ging es deutlich einfacher.
    Beginn der Aktion war der 1.11.2012, auch ohne zeitliche Vorgabe aber mit klarem Gewichtsziel.

    Thumbs up and good luck
    knevil aka mgruenschloss

    • Comment by Frank Stephan

      Frank Stephan 3. Juni 2014 at 16:17

      Hi knevil, meinen herzlichen Glückwunsch zu dem beachtlichen Erfolg. Wie viele Kilos hast du denn noch vor dir? Und vielen Dank. Heute Abend dann wieder Zumba mit neuem Trainer(in), bin schon gespannt.

    • Comment by knevil

      knevil 3. Juni 2014 at 19:44

      Noch 4 kg bis zum Ziel, aber die sind verdammt zäh…..
      Aber ich lass mir Zeit 🙂

  3. Comment by Stefan

    Stefan Antworten 3. Juni 2014 at 18:38

    Viel Erfolg Stephan!! Du schaffst das bestimmt, dran bleiben ist alles. Es gibt immer mal höhen und Tiefen. Toi toi toi

    • Comment by Frank Stephan

      Frank Stephan 7. Juni 2014 at 5:17

      Vielen Dank! 🙂

  4. Comment by felix

    felix Antworten 6. Juli 2014 at 21:13

    Viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Habe es durch eine Ernährungsumstellung und Laufen geschafft ca. 20kg zu reduzieren. Es dauert alles seine Zeit ..

    • Comment by Frank Stephan

      Frank Stephan 7. Juli 2014 at 6:46

      Meinen Glückwunsch 😀 und wenn bei mir die ersten 20 kg verschwunden sind, dann sieht man zumindest schon mal was ordentliches und dann wird der Rest auch noch.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Go top